Weil ich es kann

 

Meine Aufgabe als Bürgermeister erfülle ich mit großer Freude. Aus meiner Sicht ist es im Beruf – egal in welchem – entscheidend, dass man das Gefühl hat, etwas Positives bewirken zu können. Dieses Gefühl habe ich, die Rückmeldungen von den Bürgerinnen und Bürgern und aus der Verwaltung bestätigen dies.

Neben den in meinem ursprünglichen Beruf erworbenen Kompetenzen, z. B. was Team- und Konfliktfähigkeit angeht, kann ich auf eine langjährige Erfahrung in der Verwaltung zurückgreifen. Ich war nicht nur als Ausbilder von Lehrkräften tätig, sondern konnte auch im damaligen Amt für Lehrerbildung Verwaltungshandeln kennen lernen und beeinflussen. Im Studienseminar für Gymnasien in Offenbach hatte ich erst als Stellvertreter, dann als Leiter Personalverantwortung für ca. 200 ReferendarInnen und ca. 40 AusbilderInnen. Davon konnte ich – und kann ich heute noch – in meiner Tätigkeit an der Spitze der Offenbacher Stadtverwaltung profitieren.

In den letzten 4 ½ Jahren war ich für viele Bereiche der Offenbacher Stadtpolitik verantwortlich, sowohl in der Verwaltung als auch im Stadtkonzern. Ich fühle mich gewappnet für die Aufgabe des Oberbürgermeisters. In den kommenden sechs Jahren befindet sich unsere Stadt mitten in einer Phase der Veränderung und Entwicklung, die sie auf lange Zeit prägen wird. Wichtige Entscheidungen werden getroffen werden. Es wird darauf ankommen, das richtig zu machen und alle mitzunehmen, wobei wir aus Fehlern der Vergangenheit lernen müssen.

Ein Oberbürgermeister bestimmt nicht die Richtung, das ist Aufgabe der Stadtverordnetenversammlung. Er muss aber dafür sorgen, dass alle die gesetzten Ziele ansteuern. Und er muss die Menschen überzeugen und sie einbeziehen und mitnehmen. Das kann ich.

 

Lebenslauf Peter Schneider

170213_LebenslaufP.Schneider